Keep calm and carry on – Ruhe bewahren und weitermachen

A fellow volunteer shares some work material, a chart with initial sounds in German. My first reaction is utter panic! My group has thus far learned some greetings and a couple of useful phrases, they can say where they’re from, learned numbers and practiced them with dice and play money, and that’s about it – and this other teacher is doing initial sounds with her group of illiterate students??! I can only think that I’m a complete failure; the other refugees will be able to converse fluently in German in no time, talk about politics and literature, write poetry and insightful essays, and those burdened with me will be able to say: “Ich heiße Mamdhu. Ich komme aus Syrien. Hast du Durst?”

Panic subdued, I look at the material she has sent. I check and it turns out it is the first google hit if you type in “Anlauttabelle” (initial sound chart). These kinds sof charts are meant for young German children to learn how to read, and not expressly for pronunciation which is what I would really need. The vocabulary and the pictures are pretty pointless for adults and these adults in particular. Why learn a new word like “Eule” (owl) to learn about the sound “eu” when they have to use “Euro” daily? When did you last see an owl flying by? The letters are not properly arranged (e.g. vowels and consonants, or sorted according to pronunciation). In short, it’s of little use for these illiterate students.

I have looked for pronunciation charts but haven’t found any. Maybe I’m looking in the wrong place, using wrong terms for my search. So I’ve spent the better part of the last three hours to devise my own chart. I am not a language teacher by training. I did in fact study German language and literature but at a university outside of Germany therefore I was excused from the language part and never learned about things like linguistics in real depth (nor have I ever had any use for it). I feel inadequate to the task but I also feel that there must be some suitable material out there. Think of all the manpower wasted by me and so many other untrained tutors designing work sheets and lessons!

09 anlaut

Eine der ehrenamtlichen Lehrerinnen teilt Arbeitsmaterial mit den Kollegen, es geht um eine Anlauttabelle. Meine erste Reaktion ist heillose Panik! Meine Gruppe hat bis jetzt ein paar Begrüßungen und ein paar nützliche Sätze gelernt, sie können sagen, woher sie kommen, haben Zahlen gelernt und diese mit Würfel und Spielgeld geübt, und damit hat sich’s dann aber – und sie nimmt mit ihren Schülern, die Analphabeten sind, Anlaute durch??! Ich sehe mich als totalen Versager; die anderen Flüchtlinge werden alle in kürzester Zeit fließend Deutsch sprechen, sich über Politik und Literatur unterhalten, Gedichte und tiefschürfende Essays schreiben, und die anderen, die mit mir als Lehrer gestraft sind, werden sagen können: „Ich heiße Mamdhu. Ich komme aus Syrien. Hast du Durst?“

Ich unterdrücke die Panikattacke, und schaue mir erstmal an, was ich geschickt bekommen habe. Ich sehe kurz nach und stelle fest, dass diese Tabelle der erste Hit ist, wenn man bei Google „Anlauttabelle“ eintippt. Diese Art von Tabellen sind dafür gedacht, Grundschülern das Lesen beizubringen, es geht nur bedingt um Aussprache, was ich eigentlich für die Gruppe bräuchte. Das Vokabular und die Bildchen sind ziemlich unbrauchbar für Erwachsene und speziell für diese Erwachsenen. Warum soll man für den Laut „eu“ das neue Wort „Eule“ lernen, wenn man täglich mit „Euros“ zu tun hat? Wann haben Sie zuletzt eine Eule vorbeifliegen gesehen? Die Laute sind eigentlich Buchstaben und nicht richtig angeordnet (alphabetische Ordnung statt Trennung von z.B. Vokalen und Konsonanten oder nach Aussprache sortiert). Mit anderen Worten, die Tabelle ist für Schüler, die des Lesens unkundig sind, ziemlich nutzlos.

Ich habe nach Aussprachetabellen gesucht, aber keine gefunden. Vielleicht suche ich einfach falsch und benutze die falschen Suchbegriffe. Also habe ich heute fast vier Stunden damit verbracht, eine eigene Tabelle zu erstellen. Ich bin keine ausgebildete Sprachlehrerin. Icprechen konnte, wurde mir der Sprachunterricht erlassen und folglich habe ich mich nie eingehend mit Linguistik beschäftigt (und es bis dato auch nie vermisst). Ich fühle mich meiner Aufgabe hier nicht gewachsen und ich denke auch, es müsste doch irgendwo passendes Lehrmaterial existieren. Man muss sich mal vorstellen, wieviel Zeit dadurch verschwendet wird, dass jeder von uns unausgebildeten Hilfslehrern seine eigenen Stunden und Arbeitsblätter vorbereitet!

Advertisements

6 thoughts on “Keep calm and carry on – Ruhe bewahren und weitermachen

    1. Thank you. Although I wasn’t fishing for compliment it feels good to get some encouragement. And things have improved since then – I found more ready-made material and I am using it.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s