With a little help – Mit einem bisschen Hilfe

Ohne Arbeitsbuch bleibt mir nur übrig selbst Material aus dem Internet und Büchern zusammenzustellen (die alten Kinderbücher meiner Jungs erweisen sich als unerwartet hilfreich). Mein Drucker quietscht schon und fängt an sich zu beschweren. Deshalb habe ich bei einer Facebook-Gruppe nachgefragt, ob vielleicht jemand für mich Kopien machen könnte. Ich habe eine Firma gefunden, bei der 30 Kopien in der Woche kaum ins Gewicht fallen und wir haben auch ausgetüftelt, wie die Kopien am einfachsten zu mir kommen können.

Einem meiner Schüler, der sich mit der Aussprache schwer tut, wollte ich verschiedene Worte zum Üben aufs Telefon sprechen, nur um festzustellen, dass er kein Handy hat. Also habe ich Bekannte um ein gebrauchtes Handy mit Aufnahmefunktion angebettelt, und ein Freund aus Mülheim hat reagiert. Heute kam das Paket schon an, jetzt muss ich nur noch die Sprachdateien aufsprechen.

Als ich eine Ankündigung für den provençalischen Markt in unserer Stadt am nächsten Wochenende las, kam mir die Idee, dort anzufragen, ob die Teilnehmer, die in Autos aus Südfrankreich anreisen, ein paar gebrauchte Bücher und ausgelesene Illustrierte für die frankophilen Flüchtlinge mitbringen könnten.

Ich glaube fest daran, dass man Menschen die Chance geben muss, zu helfen – im Rahmen ihres Könnens. Viele wissen vielleicht gar nicht, dass sie etwas haben (Dinge oder Wissen), was helfen kann. Zum Beispiel bei einer Radtour mitfahren. Zum Beispiel beim Kaffeekränzchen im Hotel sich dazuzusetzen und Karten zu spielen oder einfach mit jemandem reden (auch wenn Hände und Füße mehr als die Lippen genutzt werden). Zum Beispiel einen Flüchtling zum Bürgerbüro begleiten, damit er seinen ersten deutschen Strafzettel bezahlen kann (Radfahren mit Handy). Zum Beispiel mit ein paar Kindern und Eltern zum Spielplatz zu gehen. Es gibt so vieles, was geschätzt wird. Jedes kleine Puzzleteilchen hilft.  Und kann anderen zeigen, wie einfach es ist, und vielleicht kommt’s zum Schneeballeffekt.

020 beatles
Without a book to work with I try and collate material from the internet or from books (the old picture books of my sons come surprisingly handy). Hence, my printer has started to squeak and complain. This is why I asked in a facebook group whether somebody could make copies for me. I found a company where 30 copies per week in addition to their normal work load doesn’t hurt much. We have also worked out a way to get the copies to me without the least fuss for everybody involved.

I wanted to record a list of words onto the mobile phone of one of my students, who has a hard time with German pronunciation, only to find out that he doesn’t have one. So I asked around in my private circle for a used phone with a recording function. A friend from Mülheim has reacted and the parcel arrived this afternoon. Now I only have to record the words.

When I read about the Provençal market which is happening in our town next weekend, I had the idea to ask the participants who will drive up from the South of France to bring a few used books and magazines for the francophone refugees.

I believe wholeheartedly that one has to give people a chance to help – according to their abilities. Many might not know that they do have something (things or knowledge) which can help. For example, to come along to one of the bike outings. For example, to come and join the coffee afternoons, and play cards or talk with someone (even if hands and feet might be more in use than lips). For example, to accompany a refugee to the municipal office so that he can pay for his first traffic violation in Germany (driving on a bike while using a telephone). For example, to take some children and their parents to a playground. There are so many actions that are appreciated. Every little thing helps. And it will show others how easy it is and hopefully start a snowball effect.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s