For the lack of words – Wenn Wörter fehlen

Obwohl ich ja eigentlich krank bin, muss ich heute abend kurz aus organisatorischen Gründen ins Hotel. Ich komme gerade zur rechten Zeit, denn Salah ist sehr besorgt. Malik wird jeden Tag um 3 Uhr nachmittags vom Kindergartenauto abgeholt und nach zwei Stunden wieder gebracht. Heute waren weder Mahmoud noch Salah wegen eines Arzttermins um 5 Uhr da. Zwar hatte Salah einem anderen Bewohner des Hotels Bescheid gesagt, aber nun ist es fast sechs und Malik ist nicht da. Natürlich helfe ich, ihn zu suchen.

Malik ist noch im Kindergarten. Er war um 5 wie üblich zurückgebracht worden, aber die Erzieherin wollte ihn nicht in die Obhut eines ihr fremden Mannes übergeben. Also hat sie ihn mit zurück genommen und hätte es später am Abend nochmals versucht, wie sie mir erklärt. Aber das sei nicht schlimm, Malik sei ein Schatz. Alles kein Problem – und es ist für Salah doch ein Problem. Er leidet darunter, dass er die Situation nicht selbst aussortieren kann. Dass ich ihn mit dem Auto fahren konnte, war für ihn der kleinere Teil der Hilfe. Dass er nicht mit der Erzieherin reden konnte oder die Situation im Vorfeld hätte verhindern können, wenn er der Sprache mächtig wäre, das setzt ihm mehr zu. Er bedankt sich überschwänglich und entschuldigt sich mehrmals. Ich versuche ihm zu vermitteln, dass Dank okay ist, aber eine Entschuldigung nicht nötig.

046 toy

Although I am officially sick, I have to go to the hotel tonight for some organisational matters. I arrive at the right time because Salah is very worried. Every day his nephew Malik is fetched at 3 o’clock by the nursery school’s car and returned two hours later. Neither Salah nor Mahmoud were present at 5 because of an appointment at the doctor’s. Salah had left instrustions with one of his friends at the hotel, but now it is almost six and Malik is not here. Of course, I will help to find him.

Malik is still at the nursery school. He has been brought back to the hotel at 5, but the teacher did not want to hand him over to somebody she didn’t know. So she took him back and would have tried again later in the evening, she explains to me. But not to worry, she says, Malik is a dear. No problem, really – yet for Salah it is a problem. He smarts because he couldn’t sort out things himself. The fact that I was there to drive him was the smaller part of my help in his eyes. He is more upset about the fact that he was neither able to speak to the teacher nor prevent the situation in the first place. He thanks me profusely and apologises again and again. I try to convey to him that a thank you is fine, but an apology not necessary.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s