Abdullah’s Dates*

In the centre of our part of town is a grocery store, struggling to hold its own like so many shops in once thriving villages that have been turned into suburbs. We locals use it to top up our larder with one or two items for which a car trip is too much effort, we buy our bread there in between major shopping trips to the supermarket, and generally hope that others keep patronising it so that we can go on enjoying the convenience of a small shop in walking distance.

Close by is the former sports hall which is now being used as accommodation for 120 men, mostly from Syria and Afghanistan. Their major meals are provided by a catering company but they do have a small amount of money to buy additional food stuffs – which is sorely needed as there are different opinions on what can be considered a suitable menu.

Anyway, the local store is already profiting from the new customers and has started to adapt their assortment of goods. Today I found exquisite dates from Saudi Arabia*. I bought pistachios from Iran which are so much better than packaged varieties normally available in German stores. I am likely to shop there more often now and be on the lookout for more additions.

**Since I have lived in the Eastern Province of Saudi-Arabia for seven years, I’d like to add here that the dates were from Hofuf, mostly unknown in the West and yet one of the largest producers of dates in the world. I once was standing on top of a little tower in a sea of green, completely surrounded as it were by date palms and nothing else to see – in an area where normally there is only sand.

*”Abdullah’s Dates” (now apparently, “King Abdullah’s Date Centre”) is the name of an emporium in Al Khobar selling nothing but dates and related products on three large floors. I remember being very confused about the double meaning of the word “date” when I drove past the building with the huge green neon sign for the first time.

061 dates

In der Mitte unseres Ortes ist ein kleiner Lebensmittelmarkt, der wie so viele andere Läden in ehemaligen Dörfern, die heute nur noch Stadtteile sind, ums Überleben kämpft. Wir Einheimischen gehen hin, wenn wir schnell ein oder zwei Dinge brauchen, für die es sich nicht lohnt, ins Auto zu steigen, wir kaufen dort unser Brot in den Tagen zwischen den größeren Einkäufen im Supermarkt, und hoffen einfach, dass genug andere dort einkaufen, damit wir weiterhin die Bequemlichkeit eines kleinen Ladens in der Nachbarschaft genießen können.

Ganz in der Nähe ist die ehemalige Sporthalle, die jetzt als Unterkunft für 120 Männer, hauptsächlich aus Syrien und Afghanistan, genutzt wird. Deren Hauptmahlzeiten kommen von einem Catering Service, aber ihnen steht ein kleiner Geldbetrag für zusätzliches Essen zur Verfügung – was auch dringend notwendig ist, denn die Ansichten, was ein angemessener Speiseplan ist, gehen weit auseinander.

Der Lebensmittelladen hat jedoch schon angefangen, sich auf die neuen Kunden einzustellen, und das Warensortiment hat sich sichtlich erweitert. Heute habe ich köstliche Datteln aus Saudi-Arabien* gefunden. Ich habe Pistazien aus dem Iran gekauft, die so viel besser schmecken wie die abgepackten Sorten, die man sonst in deutschen Läden erhält. Ich werde jetzt vielleicht öfter dort einkaufen und meine Augen nach weiteren Neuerungen aufhalten.

**Da ich 7 Jahre in der östlichen Provinz von Saudi-Arabien gelebt habe, möchte ich hier anfügen, dass die Datteln aus Hofuf kamen, fast unbekannt im Westen und doch einer der größten Dattelproduzenten der Welt. Ich stand einmal oben in einem kleinen Turm inmitten von einem grünen Meer, ganz umgeben von Dattelpalmen, die bis zum Horizont reichten – in einer Gegend, in der es sonst nichts als Sand gibt.

*“Abdullah’s Dates” (jetzt wohl “King Abdullah’s Date Centre”) – so heißt ein Kaufhauf in Al Khobar, in dem auf drei Stockwerken nichts als Datteln und Dinge, die mit Datteln zu tun haben, verkauft wird.  Ich erinnere mich an meine Verblüffung, als ich das erste Mal die große, grüne Neonreklame sah – die Doppelbedeutung von “dates” im Englischen, für Datteln und für Verabredungen und Rendezvous, hat mich damals doch sehr verwirrt.

Advertisements

3 thoughts on “Abdullah’s Dates*

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s