Google, babel, toil and trouble

Vollversammlung im Hotel. Es geht darum, dass eine Art Komitee gebildet werden soll, um Hausregeln für die knapp 90 Menschen aufzustellen. Die Bewohner fühlen sich ein bisschen von den Ämtern alleingelassen, denn zu Anfang war zumindest ein Sozialarbeiter täglich zu erreichen und es gab einen Hausmeister, der regelmäßig vorbeischaute. Inzwischen hat sich die Zahl der Flüchtlinge in unserer Stadt aber fast verzehntfacht und ein Sozialarbeiter muss sich um bis zu 200 Menschen an sechs verschiedenen Standorten kümmern und auch der Hausmeister muss sich aufteilen. So geht es mit vielem. Einige Freiwillige wollen nun den Bewohnern helfen, sich selbst zu organisieren und mit ihnen zusammen Regeln zu erarbeiten, die das Zusammenleben erleichtern sollen. Ein Versuch in gelebter Demokratie, denn es geht nicht darum, von außen festgelegte Vorschriften durchzusetzen.

Aber darüber wollte ich gar nicht schreiben. Heute wurde nur in ganz groben Zügen erläutert, wie man sich diese Zusammenarbeit und die Hilfe zur Selbsthilfe vorstellt. In dem doch relativ kleinen Raum versammelten sich etwa 100 Leute, Bewohner und Ehrenamtliche. Die Sprecherin der „Standortkoordinierungsgruppe“ sagte ein paar Sätze auf Deutsch. Ein schon lange hier ansässiger arabischsprechender Mann übersetzte auf Arabisch und Englisch. Ich durfte das Ganze dann mehr schlecht als recht auf Französisch wiederholen. Für Kurdisch war kein Übersetzer gefunden worden. Die farsi- bzw. persischsprechenden Anwesenden verzichteten auf eine Übersetzung, sie meinten, sie verstünden das Englisch gut genug. Man stelle sich in dieser Versammlung eine Diskussion vor!

Es ist schade, dass ich zur Party danach nicht bleiben konnte. Die Westafrikaner hatten für die Ehrenamtlichen eine Neujahrsparty organisiert, um sich für deren Einsatz zu bedanken. Nachdem es trotz allem mit dem Reden geklappt hat, wird das Tanzen erst recht gelungen sein.

073 babel
Plenary meeting at the hotel. The purpose of which was to create a committee for creating house rules for the 90 people living together. The residents feel a bit abandoned by the officials. In the beginning at least one social worker could be reached on a daily basis and there was a caretaker who passed regularly. In the meantime, the number of refugees has increased almost tenfold in our town and one social worker is responsible for up to 200 people in six different locations; and the caretaker also has to look after other sites. It’s similar with other services as well. A few volunteers are now trying to help the residents with organising and developing rules which should facilitate communal living. An attempt of democracy in action as the aim is not to impose and enforce from the outside.

In fact, I didn’t want to write about this at all. The purpose of today’s meeting was only to explain in broad outlines how this cooperation and help for self-help could look like. About 100 people had gathered in the rather small room, residents and volunteers. The speaker for the “site coordinating group” said a few words in German. An Arabic speaking man who’s been living here for a long time translated into English and Arabic. I was charged to repeat it all in French, after a fashion. No translator for Kurdish was found. The Farsi or Persian speaking group passed on translation as they thought they understood enough of the English. And now imagine a discussion in this assembly!

It’s a pity I couldn’t stay for the party afterwards. The West-Africans had organised a new year’s party to say thank you to the volunteers for their dedication. As the talking was successful in spite of everything, I’m sure the dancing went even better.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s