… with a pig like you – … mit einem Schwein wie dir

Ich hätte es besser wissen müssen.

Mein Schlüsselanhänger ist ein quietschrosa Schwein. Ich habe es um Neujahr herum benutzt, um zu erklären, dass in Deutschland das Schwein ein Glückssymbol ist. Kulturvermittlung muss nicht immer ein großes Gewese sein, oft sind es die kleinen Dinge, die irritieren, wenn sie nicht erklärt werden, wie z.B. ein kleines Tier geschenkt zu bekommen, das in der eigenen Kultur für Schmutz und Unreinheit steht. Obwohl ich mit meinem kleinen rosa Talisman etwas veranschaulicht habe, wäre ich nie auf die Idee gekommen, ihn irgendeinem der Moslems in der Klasse aufzudrängen, da ich aus meiner Zeit in Saudi Arabien sehr wohl weiß, dass ihnen alles Schweinische , selbst eine Zeichnung oder auch nur das geschriebene Wort, unangenehm ist.

Ich war im Hotel, als mir mein Schlüsselbund herunterfiel. Sami, ganz der höfliche, junge Mann, bückte sich sofort, um sie aufzuheben. Er bemerkte das Schwein, sagte etwas auf Arabisch zu den anderen, die herumstanden, sagte zu mir: „Das ist schön“ und gab mir die Schlüssel zurück. Sorean ist Jeside und Schweine scheinen ihn nicht weiter zu stören. Ayo fragte, was ich da habe, und ohne groß nachzudenken, drückte ich ihm den Bund und somit auch das Schwein in die Hand und sagte: „Schau es dir an!“ Ich hatte nicht daran gedacht, dass Ayo, der aus Togo stammt, ebenfalls Moslem ist. Als er bemerkte, was er da in der Hand hatte, ließ er die Schlüssel fallen, als ob er sich daran verbrannt hätte. Er war ganz offensichtlich richtig angeekelt und schüttelte sich.

Ich hätte es besser wissen müssen. Und ich denke, eine weitere Lektion über Sitten und Gebräuche ist angebracht. Über Schweine, Schlüsselanhänger und über „dumm gelaufen“.

097 pig
I should have known better.

I have a keyring pendant, a bright pink pig. I used it around New Year’s to explain that in Germany a pig is a symbol for luck. Teaching culture doesn’t always have to be a big thing, it’s often quite small details that cause consternation if they stay unexplained like being given a small animal which in your culture is considered unclean and impure. Even though I used my little pink talisman as an illustration I would never have thrust it on any of the Muslims in the class knowing full well from my time in Saudi Arabia that anything porcine, even a drawing or just the written word, makes them uncomfortable.

I was at the hotel when I dropped my keys. Sami as the polite young man that he is immediately bent down and picked them up. He noticed the pig, commented on it in Arab to the others nearby, and said to me: “That’s nice,” and handed it back. Sorean is Yezedi and pigs apparently don’t bother him. Ayo asked what it was and without a second thought I placed it in his hands and said: “Have a look!” I had forgotten that Ayo, who is from Togo, is Muslim. When he realised what it was he was holding he dropped the keys like they were red hot. He was visibly disgusted and shuddered.

I should have known better. And I think another cultural lesson is in order. About pigs, key fobs and about “shit happens”.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s