Twosomes – Zweisamkeiten

Mir geht die Schneeballschlacht von gestern nicht aus dem Sinn, hauptsächlich wegen der beiden Ehepaare, die mit dabei waren, und ihren Geschichten.

Sema und Sharif, deren Tochter Malalai einen Neuralrohrdefekt hat, und die deshalb neben den ganz normalen Sorgen afghanischer Geflüchteter noch eine Extraportion Sorgen haben, und die dennoch zumindest mir gegenüber immer ein fröhliches Gesicht zeigen. Sharif ist Maurer, Sema Hausfrau, die zehnjährige Malalai ist ihr einziges Kind.

Dann sind da Zamirah und Harun, von denen ich ein bisschen mehr weiß. Sie haben geheiratet, als sie 13 und er 17 war. Zamirah sagt, sie sei keine Moslemin, Harun habe keine Religion, oder will sich nicht vor anderen zu einer bekennen. Gleich im ersten Jahr ihrer Ehe wurde die älteste Tochter geboren, sie wird dieses Jahr 13. Als sie mir das erzählten, wurde mir erst klar, wie jung beide noch sind, ich habe sie immer für älter gehalten. Die anderen drei Kinder kamen in regelmäßigen Abständen, das jüngste und der einzige Junge ist jetzt 6.

Sie haben Afghanistan schon vor einigen Jahren verlassen, weil sie weder für Zamirah selbst noch für die Kinder eine Möglichkeit sahen, dass sie in die Schule gehen konnten. Harun wollte, dass seine junge Frau Unterricht erhält. Er selbst repariert Motorräder. Im Iran, wo sie als Illegale lebten, gab es auch keine Möglichkeit, die Kinder in die Schule zu schicken. Zamirah konnte zumindest zur Friseurin ausgebildet werden. Wegen der schlechten Zukunftsaussichten wollten sie zurück nach Afghanistan, doch bevor sie in ihren Heimatort zurückkehrten, erfuhren sie, dass andere in ähnlicher Situation wie sie dort getötet worden waren. Sie drehten um und machten sich auf den langen Weg nach Europa. Größtenteils zu Fuß. Mit vier Kindern.

Vielleicht liegt es an ihren Schicksalen, vielleicht aber einfach an diesen speziellen Menschen, dass sie so gar nicht dem Klisché traditioneller afghanischer Ehepaare entsprechen. Man spürt ihre starke Partnerschaften, die sich durch ihren gegenseitigen Respekt, ihre Unterstützung und ihr Verständnis füreinander und Liebe auszeichnen.

Vielleicht sind auch nur unsere Klischés falsch.

100 couples
I can’t help thinking about the snowball fight yesterday, mainly because of the two couples involved and their stories.

Sema and Sharif whose daughter Malalai is a spina bifida sufferer and who therefore have an extra helping of troubles added to the everyday troubles of Afghan refugees and who nevertheless always show me a smiling face. Sharif is a brick layer and Sema is a housewife, ten-year-old Malalai is their only child.

And then there is Zarmiah and Harun about whom I know a little more. They got married when she was 13 and he was 17. Zamirah says she is not a Muslim and Harun has no religion, or at least doesn’t admit to one in front of others. After being married for barely a year their eldest daughter was born, she will turn 13 soon. I only realised how young they still are when they told me this, I always thought them to be older. The other three children were born at regular intervals, the youngest one and only boy is now six-years-old.

They left Afghanistan when they could not find schooling for either Zamirah nor their children. Harun wanted his young wife to attend classes. He repairs motorbikes. In Iran, where they lived as illegals, there was no possibility either for them to send the children to school. At least Zamirah could train as a hairdresser. Because of these bad prospects they wanted to return to Afghanistan but before they reached their hometown they heard of others in similar situations who had been killed there. They turned round again and started their long trek to Europe. Mostly on foot. With four children.

Maybe because of what has happened to them, or maybe just because they are who they are, they do not conform to our cliché of an Afghan married couple. One can feel their strong partnerships which are characterised by their respect for each other, their mutual support and understanding and love.

Or simply our clichés are all wrong.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s