Illegale – Illegals

Das erste Modul meines Alphakurses ist in einer Woche beendet. Da ich nicht genau wusste, wie das mit dem nächsten Teil funktioniert, fragte ich bei der zuständigen Sachbearbeiterin nach.  Sie druckte mir die Liste der derzeitigen Teilnehmer aus, damit alle, die weitermachen wollen, dort unterschreiben.

Moment!  Da fehlen doch drei. Halil, Yamman und Alaa sind nicht auf der Liste.

Wie sich herausstellt, sind die drei unerlaubter Weise im Kurs.  Sie waren ein paar Tage nach dem offiziellen Beginn mit einem Schreiben gekommen, auf dem mein Name stand, die richtige Kursnummer, das Klassenzimmer und die Zeit.  Was ich übersehen habe (was mir aber auch niemand vorher erklärt hatte) war das Wort „Warteliste“.  Hinzu kam noch etwas Verwirrung, was die erlaubte Teilnehmerzahl betrifft. Offiziell dürfen es maximal 17 sein (die Zahl, die mir genannt wurde), in der Praxis aber nur 14 .

Jetzt stand ich vor der unerfreulichen Aufgabe, den Dreien mitzuteilen, dass sie nicht mehr kommen dürfen.  Das ist zum einen menschlich für mich ziemlich schwierig, aber für die drei Männer ist das auch finanziell ein großes Problem.  Sie haben ja die beiden Monatskarten in der Erwartung gekauft, dass sie das Geld am Ende des Moduls ersetzt bekommen würden (vorausgesetzt sie waren regelmäßig anwesend, was sie alle drei waren).  Eine Monatskarte von ihrem Wohnort zur Schule kostet 101 Euro.  Das ist viel Geld, für Flüchtlinge verdammt viel Geld.

„Die können doch einfach froh sein, dass sie jetzt einige Wochen umsonst Unterricht bekommen haben“, sagte mir die Sachbearbeiterin.  Das sagt sich leicht, aber das ist überhaupt nicht leicht, wenn man es jemandem erklären muss, der vor einem steht.  Halil ist ziemlich verzweifelt, aber auch hartnäckig.  Er kommt weiter zum Unterricht und ich will es ihm nicht verwehren.  Er hofft, dass er einen Teil des Gelds von irgendwoher zurückbekommt, oder wenigstens einen Vorschuss, den er abstottern kann. Ich habe schon mal angefangen, rumzufragen, aber viel Hoffnung habe ich nicht.  Die anderen beiden sind diese Woche nicht mehr aufgetaucht.

Ich habe das mit der Warteliste nicht gewusst, sonst hätte ich darauf geachtet.  Es hat mir auch niemand erklärt, aber es wird wohl angenommen, dass alle VHS-Kursleiter darüber Bescheid wissen.  Nur ich nicht.

207-stop

The first part of my alphabetisation course will finish next week. Since I didn’t really know how the follow-on works I went to the offices of the school and asked the person in charge.  She printed out the list of the current participants and told me to get the signature of all those who are planning to continue.

Hang on!  There are three students missing!  Halil, Yamman, and Alaa are not on the list.

As it turns out they are not officially  on the course list.  They arrived a couple of days after the official start, carrying a letter with my name, the correct course no., class room and time. What I overlooked (but what nobody had told me to look out for) was the word “waiting list”.  In addition, there was some confusion regarding the number of participants allowed in the course, officially it’s a maximum of 17 (the number I was told) but practically it’s only 14.

And now I had the horrible task to tell the three that they cannot continue to come to class.  This is awful on a purely personal level for me but for the three men it is also a big financial problem.  They have bought two monthly train tickets each expecting to have the costs refunded at the end of the first section of the course (provided they attended class regularly, which they all did).  A monthly ticket from their town to school costs €101.  That is a lot of money, for refugees it is a tremendous amount  of money.

“They can just be glad that they had German lessons for free during the last weeks,” was the comment of the person in the office.  That’s easy to say but not at all easy to tell somebody to their face.  Halil is pretty desperate but persistent to boot.  He keeps coming to class and I won’t turn him away.  He hopes that he will get a refund for the tickets from somewhere or at least an advance which he can pay back in chunks. I have started to ask around but I’m not very hopeful.  The other two haven’t turned up this week.

I didn’t know about the waiting list or I would have paid attention to it.  Nobody explained it to me either,  it seems to be assumed that all the teachers of the school know about it.  Except I didn’t.

 

Advertisements

3 thoughts on “Illegale – Illegals

    1. Eher nicht. Wir hoffen auf die Stadt (da gibt es Spenden, die für alles mögliche verwendet werden – aber da ist der deutsche Föderalismus ein Problem: die 3 kommen aus dem benachbarten Kreis, der wiederum in einem anderen Bundesland liegt). Vielleicht hilft auch das Jobcenter (…).

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s