Verlobt, verheiratet, verliebt? – Engaged, married, in love?

Am letzten Mittwoch hat sich Nizar mit folgenden Worten ins Wochenende verabschiedet: „Ich fahre nach Hamburg.  Ich heirate.“  Allgemeine freudige Überraschung und Glückwünsche an unseren Junior (er ist 26).  Ob sie dann zu ihm hierher in die Gegend ziehen wird, fragte ich ihn.  Nein, erst in einem Jahr.  Warum das? Sie ist 17.

Jetzt war ich in der  Zwickmühle.  Klar, 17 ist zu jung.  Meiner Meinung nach viel zu jung.  Und ohne gerichtliche Befreiung geht nichts – jedenfalls nicht legal.  Imame müssen sich auch an diese Regeln halten, aber ob sie es tun?  Doch wie soll ich mich verhalten?  Gratulieren oder Predigen?  Verhindern werde ich es sowieso nicht können.

Ich habe meine Meinung gesagt, und – das fand ich erstaunlich – alle haben mir zugestimmt.  Jedenfalls so ein bisschen.  Aber war das genug?  Ich fühlte mich wie ein Feigling.

Heute kam er von der Wochenendfeier zurück.  „So, du bist jetzt also richtig verheiratet?“ fragte ich, genauso unsicher wie letzte Woche.  „Nein“, sagte Nizar.  Er hatte Schwierigkeiten mir zu erklären, wie es sich genau verhält.  Es dauerte ein bisschen, aber mit der Unterstützung der anderen habe ich es dann verstanden: er und das junge Mädchen planen zu heiraten, sie haben sich versprochen zu heiraten. Mit anderen Worten: sie haben sich verlobt.

Immer noch zu früh, wenn’s nach mir ginge, aber ein wenig leichter zu akzeptieren.

233 couple

Last Wednesday Nizar left for the weekend with the following words: “I am going to Hamburg. I am getting married.”  General happy surprise all round and best wishes to our junior (he is 25).  Will she be moving to live with him here in the area, I asked.  No, only in a year’s time.  Why is that?  She is 17.

Now I’m was in a predicament. Of course, 17 is too young.  In my opinion, far too young.  And without an order of the court it won’t be possible – at least not legally.  Imams have to comply with this rule as well – but do they?  Yet how should I react?  Congratulate him or preach to him?  I couldn’t prevent this in any case.

I voiced my opinion and – this was surprising – everybody agreed with me.  At least, a little bit.  But was this enough?  I felt like a coward.

Today he returned from his weekend celebrations.  “So, now you are actually married?” I asked, still as confused as last week.  “No,” said Nizar.  He had some difficulties explaining the situation to me.  It took a while but with the help of the others I finally understood: he and the girl are planning to get married, they have promised each other to marry.  In other words: they’re engaged.

Still too early for my taste but a bit more acceptable.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s