Scheiden tut so köstlich weh – Parting is such sweet sorrow

The fact that I lose participants at the end of a course unit is part of the set-up.  Some students move to an A1 course after 300 hours alphabetisation, some only after another 100 or 200 or even 300 hours.  That I lose the better students is par for the course (sic!).

Unfortunately, often the ones who are leaving are also the ones I’ve grown attached to.  I will miss Hamdye – she has always been friendly and mostly in a good mood, is a diligent worker and helps others when she can.  Alaa on the other hand, is leaving at the right time.  He is also a hard worker but a bit of an eager beaver, he does extra work at home(which is great) but isn’t happy with mere corrections, he wants to be praised and is often almost offended when I do find an error in his work. But that’s not the issue. I can deal with that and hand out praise, no problem.

What I will not miss is his way of making fun of Eman, the only Afghan student in the class.  Alaa will openly criticise Eman’s shortcomings, and even complain to the others in Arabic that Eman is slow and keeps the class back (which is not true).  At the same time he pushes him to do tasks expecting him to fail, only to laugh at his mistakes.  Eman is good-natured enough not be offended (or if he is, he hides it well) but I am getting annoyed.  I try to undermine this behaviour by calling on Eman whenever I know it is something he can do well (he is, for example, one of the best readers of the class)  and the others applaud him if he is successful but thanks to Alaa there is always a patronising note accompanying the praise. So, no, I won’t miss Alaa  – much.

260 leaving (640x480)

Dass ich am Ende eines Kursmoduls Teilnehmer verliere, gehört dazu.  Manche Schüler wechseln nach dem dritten Alphabetisierungsmodul in einen A1 Kurs, manche erst nach einem späteren.  Dass ich so immer die besten Schüler verliere,  liegt in der Natur der Sache .

Meist gehen leider diejenigen, die mir irgendwie ans Herz gewachsen sind.  Hamdye wird mir fehlen, sie war immer freundlich und meist gut gelaunt,  arbeitet gut mit und hilft anderen, wenn sie kann.  Alaa geht allerdings  gerade zum richtigen Zeitpunkt. Er ist ebenfalls fleißig, aber auch ein bisschen ein Streber.  Er bringt mir die zusätzlichen Übungen, die er zuhause gemacht hat (was ich toll finde), will aber nicht nur, dass ich sie korrigiere, sondern will dafür gelobt werden; manchmal ist er fast beleidigt, wenn ich einen Fehler darin finde.  Aber das ist gar nicht das Thema.  Ich kann damit umgehen und ihn loben,  kein Problem.

Was mir nicht fehlen wird, ist seine Art, sich über Eman lustig zu machen.  Alaa kritisiert Eman’s Schwächen öffentlich und beschwert sich sogar bei den anderen auf Arabisch, dass Eman langsam ist und die Klasse zurückhält (was gar nicht stimmt).  Andererseits drängt er ihn, sich zu beteiligen und erwartet, dass er dabei versagt, damit er über die Fehler lachen kann.  Eman ist so gutmütig, dass er sich das gefallen lässt (vielleicht verstellt er sich aber auch nur gut), doch mich nervt es inzwischen.  Ich versuche dieses Verhalten zu unterlaufen, in dem ich Eman aufrufe, wenn ich weiß, dass er etwas gut bewerkstelligen kann (er ist  beispielsweise einer der besten Leser der Klasse) und er bekommt Beifall, wenn er es gut macht, aber dank Alaa schwingt da immer etwas Herablassendes mit.  Also nein, ich werde Alaa nicht vermissen – jedenfalls nicht sehr.

 

Advertisements

3 thoughts on “Scheiden tut so köstlich weh – Parting is such sweet sorrow

    1. Yep — but google translate (any machine translator) is so … inadequate. If you try it with Arabic or Hebrew or Farsi it is usually not better than gibberish.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s