Zwischen Strenge und Verständnis – Strictness vs understanding

Two of my new course participants are a couple of 50+. Today their daughter, a beautiful young woman who speaks German very well, accompanied them and asked whether her parents could come 15 minutes late in the morning and leave 30 minutes early.

I completely understand their predicament. They live in the countryside, have to travel 30 minutes by bus, and then switch to the train for another 15 minute ride. They can either come almost an hour too early or a quarter of an hour too late. And more or less vice versa at lunchtime.

But it is not my permission they need. Rather they need to understand that missing 45 minutes a day adds up. They have enough obstacles stacked against them anyway: they’re not young anymore, the wife had had little schooling, the husband doesn’t seem to have an ear for languages and cannot repeat a sentence with more than five words in one go. Their daughter tried to explain why they have these difficulties and offered apologies – but the thing is: all my understanding and empathy will not help them with learning German. If they miss class time, they will fall more and more behind.

To be fair to the others I cannot continuously repeat myself to let them catch up.  I’ve promised myself to be less of a soft touch this time around.

293 contrast

Zwei meiner neuen Kursteilnehmer sind ein Ehepaar von über fünfzig Jahren.  Heute wurden sie von ihrer Tochter, einer schönen, jungen Frau, die sehr gut Deutsch spricht, begleitet, die mich fragte, ob ihre Eltern morgens 15 Minuten später kommen und mittags eine halbe Stunde früher gehen könnten.

Ich habe vollstes Verständnis für ihre Frage.  Sie wohnen in einer ländlichen Gegend, müssen erst eine halbe Stunde mit dem Bus und dann nochmal 15 Minuten mit dem Zug fahren. Sie können entweder eine Stunde zu früh kommen oder eine Viertelstunde zu spät. Und mittags dann das gleiche mehr oder weniger umgekehrt.

Aber es geht ja nicht darum, ihnen das zu erlauben.  Sie müssen verstehen, dass 45 Minuten weniger Unterricht täglich sich addiert.  Sie haben sowieso schon etliche Hindernisse gegen sich: sie sind nicht mehr jung, die Ehefrau ging nicht lange zur Schule, der Ehemann scheint kein Ohr für Sprache zu haben und hat Schwierigkeiten einen Satz auf einmal zu wiederholen, wenn er mehr als fünf Wörtern hat. Die Tochter versuchte mir zu erkären, woher diese Probleme kommen und sie zu entschuldigen, aber darum geht es ja nicht. All mein Verständnis und meine Empathie werden den Eltern nicht helfen, Deutsch zu lernen. Wenn sie Unterrichtszeit verpassen, werden sie mehr und mehr zurückbleiben.

Aus Fairness gegenüber den anderen kann ich mich nicht immer fortwährend wiederholen, damit sie mitkommen.  Ich habe mir vorgenommen, dieses Mal nicht so nachgiebig zu sein.

3 thoughts on “Zwischen Strenge und Verständnis – Strictness vs understanding

  1. For a time when I was in the Army stationed in Korea, I taught conversational English to native Koreans. They had learned very basic English early in school but did not know how to speak it in everyday situations. I had the best time. And fun with them!

    Liked by 1 person

  2. I hope that today was an indicator of things to come: They were barely 5 minutes late (which is okay because others are still settling down then) and another student, who’d left early last week because she had to fetch her son from nursery school, has found a friend who looks after him for 20 minutes. Yeah!

    Liked by 1 person

Leave a Reply to Robert Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s