Don’t believe me? Ask the dishes. – Frag’s Geschirr, denn das lügt nicht.

Heute hatten wir im neuen Alphakurs zum ersten Mal Artikel.  Eine Lernerin war die erste, die jemals in einer meiner Klassen das grammatikalische Geschlecht in Frage gestellt hat.  Sie akzeptierte der Mann (männlich/maskulin) und die Frau (weiblich/feminin), aber dann deutete sie auf alle möglichen Gegenstände und beharrte auf das (sächlich/neutral): das Flasche, das Tisch, das Buch, das Stift, das Schere …

Sie zweifelt am grammatikalischen Genus, weil er nicht mit dem biologischen Sexus übereinstimmt.  Das zeigt, dass sie die Logik der Sprache hinterfragt.  Ein einfaches: “Ist halt so!” akzeptiert sie nicht, allerdings haben sie meine Versuche, ihr das Konzept zu erklären, glaube ich, nicht überzeugt: Die Teekanne ist keine richtige Frau, sondern eine grammatikalische Frau, der Kerzenständer kein richtiger Mann, sondern ein grammatikalischer Mann.  Wenn sie jemals “Die Schöne und das Biest” sieht, bin ich verratzt.

(photo form the 1991 Disney classic)

Today I introduced articles for the first time in this new alpha class.  For the first time ever a learner in my class questioned the grammatical gender expressed by the articles der, die, das.  She accepted der Mann (male/masculine) and die Frau (female/feminine) but then she pointed to numerous objects and insisted on das (neuter/neutral): das Flasche, das Tisch, das Buch, das Stift, das Schere …

She doubts the grammatical genus because it doesn’t conform with the biological sexus.  It demonstrates that she questions the logic of language and I like her attitude.  She doesn’t accept a simple “That’s just how it is!” – yet, I’m afraid that my attempts at explaining the concept to her were not convincing: The tea pot is not a real woman but a grammatical woman, the candle stick is not a real man but a grammatical man.  If she ever watches “The Beauty and the Beast” I’m doomed.

 

2 thoughts on “Don’t believe me? Ask the dishes. – Frag’s Geschirr, denn das lügt nicht.

  1. You are indeed! It’s a pain for Anglophone speakers, but at least having learnt one Latin-based language all is well for the others too. Nouns seem to have the same gender in all of them. But German! That’s a whole other story …..

    Liked by 1 person

Leave a Reply to eklastic Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s