Enough already! – Es reicht jetzt aber mal!

Das Klassenzimmer ist nach Corona-Richtlinen für zwölf Schüler ausgelegt: Zwölf Doppeltische, sowie mein eigener. Auf dem Boden sind Markierungen geklebt, damit die Tische nicht verrutscht werden und ein Mindestabstand eingehalten werden kann.

Heute Morgen kam Moska zu mir. Sie zeigte mir einen Brief, der sie meiner Klasse zuweist. Moska war im Winter in die Klasse gekommen, als wir schon mit dem ersten Kursbuch fertig waren, dann kam die Corona-Pause und jetzt hat sie über einen Monat verpasst, weil sie an COVID-19 erkrankt war. Ihr fehlt also enorm viel Stoff. Zu allem Überfluss muss sie jeden Tag 90 Minuten früher gehen, um ihren Sohn vom Kindergarten abzuholen.

Meine Nachfrage, ob diese Zuteilung so richtig sei, erbrachte diese Reaktionen der Schulverwaltung:

  • Solange ich Fehlzeiten immer aufschreiben würde, sei das kein Problem. Dass sie kaum den Wissenstand der anderen einholen kann, blieb unbeantwortet im Raum stehen.
  • Man war verwundert, dass die Teilnehmer in meinem Kurs wirklich öfter mal alle auf einmal da sind. Eine solche Anwesenheitsquote sei ungewöhnlich. Und “belohnt” wurden wir dafür, indem einfach ein weiterer Tisch in das Zimmer getragen wurde – er steht jetzt vorne auf gleicher Höhe wie mein eigener und die Flipchart ist in die Ecke verbannt, wodurch ich sie nur noch zur Hälfte benutzen kann, weil sie nicht mehr alle sehen können.
  • Sollte Waid doch wieder kommen (er steht auf der Liste, aber hat sich seit zwei Wochen nicht mehr gemeldet) bin ich zwei Teilnehmer über dem Limit. Damit befasst man sich aber jetzt noch nicht.
Kiss and Ride

The classroom is laid-out for twelve learners according to COVID rules: twelve double sized desks plus my own. The floor has marks for the desks so that they are not moved and distancing is ensured.

This morning, Moska came to me. She showed me a letter allocating her to my class. She had joined the class in winter only after we had already finished with the first course book, then came the corona break, and now she has missed a whole month again as she was ill with COVID-19. Thus she has missed an enormous amount of learning. To make matters worse she has too leave 90 minutes early every day because she has to fetch her son from the nursery school.

My inquiry if she should really be assigned to my class elicited the following reactions from the school administration:

  • As long as I write down her missed times, this is not a problem. That she has hardly a chance of catching up with the rest of the class was not addressed.
  • The fact that occasionally the whole class happens to turn up was met with surprise. Such an attendance record is apparently unusual. And our “reward” was another desk being carried in our room – it was placed on level with my desk which means that the flip chart is now pushed in a corner where I can only use the upper half because the rest is not visible for most of the class.
  • If Waid ever comes back (he is on the list but hasn’t been seen in two weeks), I’ll be two participants over the limit. This won’t be addressed yet.

3 thoughts on “Enough already! – Es reicht jetzt aber mal!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s