Lateral thinking on vertical strokes – Vertikales Querdenken

Ilham ist die einzige primäre Analphabetin in der Gruppe. Ein Buchstabe, der sich ihr nachwievor widersetzt, ist das ß. Statt es wie ein offenes B mit langem Aufstrich zu schreiben, sieht es bei ihr aus wie ein großes R auf Stelzen. Eigentlich nur ein Problemchen, aber sie hat mir viele Seiten gezeigt, auf denen sie veruscht hat, das ß richtig zu schreiben. Sie übt wohl mit einer deutschen Freundin zusammen. Man sieht, dass die Freundin es richtig hinschreibt und Ilhams nächster Buchstabe ist fast richtig, aber nach zwei, drei Versuchen schreibt sie wieder Rs. Sie hat das stundenlang immer wieder geübt und dabei auch ihre großen Bs ruiniert.

Wenn stundenlanges Üben nichts bringt, sollte man das Problem von einer anderen Seite angehen. Ilham kann problemlos die Zahl 3 schreiben. Mein Vorschlag war dann, eine 3 zu schreiben und mit einem langen Strich links zu schließen (wobei ich das Mantra, dass Buchstaben immer in der Schreibrichtung von links nach rechts geformt werden sollen, ignoriert habe). Es hat gleich beim ersten Mal geklappt und der Fehler ist nicht mehr aufgetreten.

llham is the only primary illiterate in this group. The one letter that has so far defied her is the German ß – that funny German letter that looks like a capital B on stilts but is pronounced like an S. No matter how often she tries, Ilham’s ßs look like capital Rs. A minor problem really, but she has showed me pages and pages of her practicising to write it properly, apparently with the help of a German friend. One can see that the friend writes is correctly, Ilham’s next letter comes close but after two or three attempts she is back to writing Rs. She spent hours and hours on this, in the process ruining her capital Bs as well.

When practicising for hours on end, it might help to look at the problem from a different angle. Ilham is perfectly capable of writing the number 3. So I told her to write a 3 and close it with a long downward stroke (going against the mantra that letters should always be formed in the writing direction from left to right). She got it right first time and the method seems to have stuck.

2 thoughts on “Lateral thinking on vertical strokes – Vertikales Querdenken

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s